Sie sind hier: Leseproben Himmel verspätet  
 LESEPROBEN
Gedichte 3.0
Himmel verspätet
den Blues verkauft
Weiße Kreide
issue logs
Mischkulanz
freies Land

MAßSTAB
 

Wahrhaftigkeit, wem gegenüber?
Der eigenen Vorstellung, eingegangenen
Verpflichtungen mit unbestimmter
Ratenzahlung? Der Kontostand
ist Privatsache unter dokumentiertem
Verschluss. Abgeschlagenes Wasser,
das belanglos verrinnt,
wenn der eigene Maßstab isoliert
in der Erde um Anerkennung ringt.

Was hat es auf sich mit dem
Gefühl von Anstand? Ist es ein Maigefühl,
das vorübergeht?
Hat es Boden unter den unsäglichen
Füßen? Maulwurfskrallen mit
baugenehmigter Betonung?
Ist es erlernbar, als Basis für einen
Crash-Kurs in Verhaltenstherapie?

Schon ein unlauterer Gedanke kann
ein Widerstandsnest sein. Freiheitskampf
mit selbst gefügter Ziegelmasse,
die Wände flexibel verschiebbar, für
rasche Adaption. Das eigene Aufbegehren
kann ein Zauberspruch sein, risikobehaftet,
mit ungewisser Rendite am Ende der
eingeschlagenen Straße, Regennässe
auf verschobenem Kopfsteinpflaster.


 

Podium, Europäische Literaturzeitschrift mit Schwerpunkt Österreich, Wien, Nr. 147/148, 2008



Märchenwelt | Roger. Bitte Kommen.

Druckbare Version