Bücher

Gedichte 3.0

Gekrümmte Räume und erschöpfte Zustände, naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen, Fürbitten, Selbstbeobachtungen und Zeitungsnotizen. Sie bilden die Basis für 130 Gedichte, die nach den ersten beiden Gedichtbänden des Autors neuen Spuren mit verlagerten Schwerpunkten folgen.

Die Gedichte haben einen eigenen Grundton, sind knapper und lakonischer geworden. Sie pendeln zwischen Hebelpunkten, Fragen, Wünschen und Anweisungen. Man kann die Texte auch als ein großes Gedicht verstehen, einander ergänzende und fortschreibende Themen, das Komplizierte visuell in Form gebracht. Vertraute Begriffe, der Autor baut aus ihnen Mosaike, mischt sie mit neuen Elementen und steckt seinen persönlichen Teil dazu. Ein kleines Update, zwölf Takte, / Apostel, Monate. Ein fester Rahmen. / Und rundherum / genügend freier Raum.

Leseprobe Gedichte 3.0

Martin Dragosits, Gedichte 3.0,
Lyrik, Arovell Verlag, 2013
ISBN 978-3-902808-35-6
159 Seiten, 12,90 EUR

Bestellungen unter info@lyrikzone.at


Der Himmel hat sich verspätet

Nach dem Erstling „Der Teufel hat den Blues verkauft“, 2007 erschienen, legt der Wiener Autor Martin Dragosits sein zweites Buch vor. „Der Himmel hat sich verspätet“, 130 Gedichte, die nachdenklich machen, aufwühlen, aber auch schmunzeln lassen. Wie in seinem ersten Buch ist die Palette der Themen weit gestreut. Er beschreibt Beobachtungen, Lichtspiele, verschränkte Positionen, den Himmel in und um uns und die Suche danach, pendelt zwischen Komik und Ernst.

Zwölf Kapitel über Glück, Sehnsucht, Träume, Zorn und Krieg sowie menschliche Eigenheiten, über Fragen und Antworten, die sich daraus ergeben. In seinem eigenen und für ihn charakteristischen Tonfall, einer Sprache mit Wiedererkennungswert, die in den letzten Jahren zu zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Literaturzeitschriften in Österreich und Deutschland geführt hat. Auf 150 Seiten breitet der Autor einen Kosmos aus, in dem Götter, Abwesenheitsagenten, Berater, Außerirdische, Naturwissenschaft und weltliche Zustände neben- und übereinander existieren, mit vielfältigen poetischen Mitteln befragt.

Aus der Sammlung erschienen bisher rund fünfundvierzig Texte in Zeitschriften, Online-Magazinen und Anthologien.

Leseprobe "Der Himmel hat sich verspätet"


Martin Dragosits, Der Himmel hat sich verspätet,
Lyrik, Arovell Verlag, 2010
ISBN 978-3-902547-01-9
150 Seiten, 12,90 EUR


Bestellungen unter info@lyrikzone.at - zuzüglich Portokosten.


Der Teufel hat den Blues verkauft

Gedichte über alles Mögliche. Die Bandbreite der Texte reicht von Elvis bis Hendrix, Ramses bis Kennedy, dem Papst, Organhändlern und Außerirdischen, bis zu Texten über die heutige Berufswelt oder der Frage, was wir aus unserem Leben machen.

Auf 170 Seiten erfolgt ein kompakter Streifzug durch die Wirklichkeit. So wie sie ist oder sich möglicherweise verhält. Eine subjektive Welt, die vielen nicht ganz unbekannt sein dürfte. In einem eigenen beschreibenden Ton, zwischen Ironie und Kritik.

Nach Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften, Online-Magazinen und Anthologien in Österreich, Deutschland und der Schweiz, legt der Autor, Wiener und Informatiker, seine erste Buchveröffentlichung in Form dieses Gedichtbandes vor. Das Buch ist im Arovell Verlag, Oberösterreich, erschienen und kostet 12 EUR.

Leseprobe "Der Teufel hat den Blues verkauft"


Martin Dragosits, Der Teufel hat den Blues verkauft,
Lyrik, Arovell Verlag, 2007
ISBN 978-3-902547-44-6
170 Seiten


Bestellungen unter info@lyrikzone.at - 12 EUR zuzüglich Portokosten.


Nachdem alle Rechte an den Texten des Buches wieder bei mir als Autor liegen, stelle ich sie seit 2012 in elektronischer Form unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 Österreich) gratis zum Download zur Verfügung. Wer lieber ein gedrucktes Buch in der Hand hat, kann eines der Restexemplare noch bei mir bestellen.



Alle Rechte vorbehalten. Martin Dragosits - www.lyrikzone.at

Diese Seite drucken